Allium ampeloprasum var. babingtonii

Allium ampeloprasum var. babingtonii

Juni – Juli • rosa lila  • 100 – 200 cm • Bienenweide • Permakultur geeignet

Anzahl Preis pro Stück
1 2,00 
6 1,90 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: lieferbar ab September 2022

Vorrätig

Beschreibung

Allium ampeloprasum var. babingtonii ist eine sehr interessante Wildart, die wir Ihnen erstmalig in diesem Jahr zur Pflanzung anbieten können. Sie wächst an den Atlantikküsten Cornwalls und West Irlands. Das Ungewöhnliche an den Blütenständen sind neben den Brutzwiebeln die im Blütenstand erscheinen, die Brutzwiebeln die einen weiteren Blütenstand produzieren. Es ist auch bei uns schon vorgekommen, dass es wie bei den Etagenzwiebeln nicht nur zu mehreren Generationen von Blütenständen gekommen ist, sondern auch dass der Blütenstiel durch das hohe Gewicht des Blütenstandes einfach umgeknickt im Beet lag. Nach ein paar Wochen hatten sich bereits die ersten Brutzwiebeln im Beet fest verwurzelt und sorgen seitdem für unsere Erheiterung und auch das langsame Fortkommen in der Gärtnerei.

Wir liefern Ihnen Brutzwiebeln in der Größe von ca. 1 cm Durchmesser.

Diese schöne Art ist außerdem für die Permakultur geeignet, da sich auch unterirdisch immer wieder neue Nebenzwiebeln bilden. Allium ampeloprasum setzt sich sehr gut im Staudenbeet und in der Wiese durch. Das Laub welkt zur Blüte im Juli hin ab, um sich dann im Spätherbst neu zu entwickeln. Je nach Verlauf der Temperaturenvon Dezember bis März gehen die Pflanzen bei uns auch grün über den Winter. Er wächst bei uns im Staudenbeet und auch in unseren Kies-Sandbeeten. Allium ampeloprasum wird auch als Acker- oder Elefantenknoblauch bezeichnet.

Die meisten Lauche oder Allium brauchen einen sonnigen Standort und gut durchlässige Böden. Im Frühjahr sollte für ihre Entwicklung darauf geachtet werden, dass immer genug Wasser zur Verfügung steht. Im Sommer darf der Boden dann bei vielen Arten und Sorten gerne austrocknen. Da Allium wie auch die Narzissen Starkzehrer sind, ist es wichtig im Frühjahr und im Herbst regelmäßig zu düngen, damit die Zwiebeln über viele Jahre ihre Blühfreudigkeit behalten und auch unterirdisch neue Nebenzwiebeln bilden können. Sie können für die Düngung Ihrer Allium, den von uns in unserer Kultur entwickelten Blumenzwiebeldünger ZwiebelVital nehmen. Auch wenn die Zwiebeln im ersten Jahr nach der Pflanzung noch nicht blühen sollten, werden sie sich Jahr für Jahr besser in ihrem Garten etablieren und der Blütenflor den die Zwiebeln zeigen immer reicher werden.